Aikido

Im AIKIDO - einer Kampfkunst, die von Morihei UYESHIBA begründet wurde - liegt das Hauptgewicht in noch viel stärkerem Maße als bei anderen Budo-Arten im philosophischen Gehalt. Grob übersetzt bedeutet AI - Harmonie, KI - Geist und DO - Weg. Aikido ist also der Weg der Harmonie und des Geistes. Es geht im Aikido, das äußerlich gesehen ein System von Griffen und Würfen ist, um die Verwirklichung einer körperlich-geistigen Harmonie, die im Ernstfall die Kraft gibt, Angriffe des Gegners zu neutralisieren.

Wenn man einen Hinweis zum ersten Verständnis geben will, muß man wohl zu einer Beschreibung greifen: es gibt im Aikido Würfe, die aus harmonischen Kreisbewegungen heraus angebracht werden. Dabei soll die Kraft des Gegners so geleitet werden, daß er gewissermaßen über seinen eigenen Angriff zu Fall kommt.

Doch kann die Eigenart der Aikido-Bewegungen kaum in Worten wiedergegeben werden, auch schöpft eine so knappe Angabe das volle Repertoire nicht aus. So werden u.a. auch Stocktechniken und spezielle Stöße gelehrt. Eine bedeutende Rolle spielt die Arbeit mit dem BOKKEN, einem hölzernen Übungsschwert. 

Aikido versteht sich als eine "Selbstverteidigungsmethode". Wenn man vier Möglichkeiten in einem Kampf zu siegen aufzählt, nämlich 
1. den Gegner zu töten; 
2. ihn nicht zu töten, jedoch zu verletzen; 
3. ihn weder zu töten, noch zu verletzen, ihm aber seine Ehre zu nehmen; 
4. all dies nicht zu tun, sondern sich mit ihm auszusöhnen und anzufreunden, 
so ist diese vierte Methode die des AIKIDO.

WESENTLICH FÜR AIKIDO IST DIE BETONUNG DER ENTWICKLUNG DES GANZEN MENSCHEN.

Meister UYESHIBA, der Begründer des Aikido, sagte einmal: "Aikido ist zuallererst Liebe". Liebe bedeutet hier über die Nächstenliebe hinaus eine akzeptierende Einstellung dem Leben in allen Erscheinungen gegenüber. Eine Haltung, zu der nur ein Mensch fähig ist, der Körper, Gefühl und Verstand ins Gleichgewicht gebracht hat. Man könnte sogar überspitzt formulieren: Der Zweck des Aikido ist, Aikido nicht zu gebrauchen.

Das Training erfordert vom Schüler Disziplin und die Bereitschaft zur Geduld, die nicht immer ganz einfachen Bewegungsabläufe zu erlernen. Mit roher Körperkraft kommt man nicht weiter, Aikido ist daher auch für Frauen und ältere Menschen sehr gut geeignet.

Hier geht es zu den Trainingsmöglichkeiten.

Nach oben

select language

Deutsch / english


Newsletter

 

Melde dich für unseren Newsletter an, um stets über alle Aktivitäten (Lehrgänge, Fortbildungen, Ferientraining, Prüfungsmöglichkeiten, Generalversammlung,...) des Shobukai Austria informiert zu sein.

ZUR ANMELDUNG

Die angegebene E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich!


News

 

- Madrid 2019

Fotos vom EJJU Seminar in Madrid sind online!

Shobukai Austria war vertreten durch Franz Knafl, Harald Marek und Peter Schatzl

 

- NEU!!! Jujitsu 40 +

Leitung und Organisation: Harald Marek

Jujitsu Spezialtraining für Männer und Frauen ab 40 Jahren. In regelmäßigen Abständen werden explizit Techniken gelehrt, welche auch ältere Kampfkünstler noch machen können, auch wenn körperliche Einschränkungen bereits vorhanden sind.

Die nächste Trainingseinheit findet am 16.03 von 12:00 bis 14:00 Uhr im Shobukai Dojo statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Interesse einfach vorbeikommen! Eine Teilnahme am Kurs ist mit keinen Kosten verbunden!

 

- Karate-Seminar (KATA BUNKAI)

Termin: 07.04.2019

Uhrzeit: 10:00 - 13:00 Uhr

Ort: Shobukai DOJO (Matthias Schönerer Gasse 15)

Kursgebühr: 15 €

Anmeldung bis 29.03.2019 bei Wolfgang Goci, Tel.: 0676 619 15 68 oder per Mail: Eva.Goci@gmx.at

 

- Jujitsu und Karate in Mauerbach

aktuelle Ausschreibung:

 

- Sommerlehrgang in Pinkafeld

07. Juli bis 13. Juli 2019

 

- EJJU Seminar Calendar for 2019


Kalender

  • alle Termine findest du hier.
Mrz 2019
MoDiMiDoFrSaSo
925262728123
1045678910
1111121314151617
1218192021222324
1325262728293031
527efb333